Oestrich-Winkel im Jahr 1997: In der Stadt im Herzen des Rheingaus  startet ein Unternehmen durch! Seit der Gründung bietet das Zwei-Generationen-Unternehmen Konzept Maßbekleidung passgenaue Lieblingsstücke und einen einmaligen Rundum-Service im guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Gründer und Geschäftsführer Klaus Radermacher im Interview:

F: Was steckt hinter der Idee von Konzept Maßbekleidung?

Klaus Radermacher: Die Idee hinter unserem Unternehmen ist, Maßbekleidung für Herren anzubieten, bei der der individuelle Service im Vordergrund steht. Und das zu einem Preis, der nicht höher ist als der für ein vergleichbares Kleidungsstück bekannter Marken.

F: Wie unterscheidet sich der Konzept-Maßbekleidungs-Service-Gedanke von denen anderer Bekleidungsunternehmen?

Klaus Radermacher: Es ist bekannt, dass Männer nicht gerne shoppen gehen. Dazu kommt noch, dass besonders an den Samstagen, an denen die meisten Menschen frei haben, die Stadt überfüllt ist. Parkplatzsuche, Warteschlangen an den Kassen und allgemeiner Trubel in der Stadt – viele Menschen mögen das nicht.
Bei uns vereinbaren die Kunden einen individuellen Termin: Dieser Termin kann zum Beispiel an einem Montagabend um 21 Uhr stattfinden – oder auch an einem Sonntag am frühen Nachmittag.  Ganz so, wie es unsere Kunden wünschen. Denn wir haben keine festgelegten Öffnungszeiten und können so höchste Flexibilität anbieten. Auf Wunsch kommen wir auch zu den Kunden nach Hause oder ins Büro.

F: Was gibt es für Pläne für die Zukunft?

Klaus Radermacher: Wir möchten unser Produktportfolio erweitern, um dem Kunden noch mehr Service aus einer Hand anzubieten. Es bleibt also spannend!

Herzlichst
Ihre Laura Radermacher

Bildquelle: Konzept Maßbekleidung