Wer kennt das nicht – In manchen Situationen ist man sich bezüglich der Bekleidung unsicher. Dieser Beitrag soll Ihnen als Anleitung dienen, um sich im kleinen Einmaleins der Bürobekleidung besser zurechtzufinden.

Im Vorfeld kann gesagt werden, Anlass und Tageszeit sind ausschlaggebend für die Wahl der richtigen Kleidung. Generell gilt jedoch: je höher die Position innerhalb des Unternehmens, je dunkler und klassischer werden die getragenen Farben und Anzüge.

Nach Knigge gibt es unterschiedliche Dresscodes, die es im Büro zu beachten gibt.

Business wear:
Die klassische Bürobekleidung besteht bei den Herren aus Anzug mit Krawatte. Darüber hinaus sollte beachtet werden, dass die Anzugshose die richtige Beinlänge hat und die Socken den Blick auf das Bein vermeiden.

Smart casual:       
Unter dem Begriff versteht man ein legereres Geschäftsoutfit. Casual steht für bequem, locker und legere. Hier können Sie beispielsweise auf die Krawatte verzichten.

Casual wear:
Sie können hier eine Chinohose mit Jacket und Polo Shirt tragen. Oder das Jacketts durch einen Pulli ersetzen. Ein Cord- oder Harris Tweed Sakko ist hierfür ideal geeignet.

Casual Friday:
Der Casual Friday ist eine amerikanische Erfindung wird aber auch in deutschen Unternehmen praktiziert. Am causal Friday können Sie Jackett und Hose, aber auch eine Jeans mit einem Hemd kombinieren.

Herzlichst,
Ihre Laura Radermacher

Quelle: http://www.knigge.de/themen/kleidung/dresscode-einmaleins-5252.htm
Bildquelle: Corpus Line